fbpx

Wochenabschluss am See

Anstelle von einer Runde Morgenjogging gibt es heute eine Rund Schwimmen im See. Das Zelt der grossen Knaben hat das Vergnügen, bereits um 06:30 eine Runde zu joggen. Leider gibt es dieses Jahr einige wenige Exponenten in dieser Gruppe, welche sich sehr wenig um Regeln und um Rücksichtsnahme kümmern. 

Die restlichen Teilnehmer werden um 07:00 geweckt. Die Angkündigung, im See zu Schwimmen, löst dieses Jahr keine grossen Wellen aus. Der See ist sehr warm und die Teilnehmer sind bereits relativ rasch im Wasser und umrunden das Floss. Es gibt sogar ein paar Teilnehmer, welche einen Zusatzschwum anhängen. Anschliessend gibt es Frühstück und danach geht es mit dem Mannschaftswettkampf los.

Die Trainer haben gleich grosse Mannschaften gebildet und versucht, eine möglichst faire Verteilung der Gewichtsklasse in der Mannschaften zu erreichen. Anschliessend gehen die Kämpfe auf zwei Mattenfelder los. Schiedsrichter ist jeweils ein Trainer, es kämpfen alles Teams gegen alle. Wir sehen spannende Kämpfe in allen Kategorien und Gewichtsklassen. Gewisse Kämpfe sind hart umkämpft, bei gewissen Begegnungen  geht es nicht lange und ein Teilnehmer liegt mit Ippon auf dem Rücken. Alle Begegnungen sind aber absolut fair und zum Glück auch verletzungsfrei. 

Nach diesem anstrengen Teil hat uns die Küche Hörnliteigwaren mit gehacktem Fleisch, Apfelmus und Salat vorbereitet. Es schmeckt den meisten Kindern hervorragend. Die Energiespeicher sind wieder gefüllt -dies ist auch notwendig-, denn am Nachmittag steht die Vorführung vom Wochenziel auf dem Programm. Die ganze Woche über hatten jeweils 2 oder 3 Kinder die Aufgabe, eine eigene Kata (Wurfabfolge) zu gestalten. Hier ist auch die Motivation der Kinder ersichtlich. Während sich gewisse Kindfer tolle Sachen ausgedacht haben und dies voller Enthusiasmus zeigen, zeigen -wenige- eher eine Magerkost. 

Nach dem obligaten Gruppenfoto und dem Aufräumen der Tatami (Matten) gehen wir kurz nach 17:00 Uhr an den See. Der traditionelle Lagerabschluss am See steht auf dem Programm: Das Feuer ist bereits am Lodern, als die Teilnehmer eintreffen. Das Wetter meint es gut mit uns. Gegen Anfang Nachmittag sah es so aus, wie wenn ein Regenschauer kommt, aber dieser verzieht sich zum Glück wieder. Bei  blauem Himmel und Sonnenschein verbringen die Kinder einen grossteil der Zeit im Wasser.  Pünktlich um 18:30 steht das Essen auf dem Tisch. Es gibt verschiedene Salate, Chips und dazu eine Wurst. Die Grillstelle ist noch heiss, als nächste Gruppe ankommt und ihr Fleisch grilliert. Zum Wochenabschluss gehört auch die Preisverleihung. Es gibt Preise für den ersten Abend (Postenlauf), die Sieger aus dem Wettkampf vom Vormittag und die Sieger vom Wochenende. Anschliessend wird noch das Trainer-, Küchen- und Fotografieteam verbankt. Danke, dass ihr alle eine Woche Ferien für das Lager opfert und den Kindern immer ein tolles Training / Essen vorbereitet – und dies alles unentgeldlich. Das Team hat auch dieses Jahr viel Arbeit und Zeit in die Vorbereitung gesteckt und die Woche durch von Morgens früh bis Abends spät gearbeitet.

Als letztes Dessert gibt es ein Süssigkeiten Buffet, welches bei den KIndern sehr gut ankommt….  

Schlussendlich ist 22:30 Nachtruhe und Zeit zum Lichter abzustellen.  Auch dieses Jahr gibt es ein paar Schlaumeier, welche das Gefühl haben, dass die Nachtruhe nur für die anderen. Schade, dass wir uns mit viel Energie diesem Problem widmen müssen, obwohl alle anderen Kindern  die Energie besser und sinnvoller nutzen würden….

 

Kommentare

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.