Eine kurze Nacht

Für gewisse Teilnehmer startet der heutige Tag mit nur wenigen Stunden Schlaf. Von Nachtruhe ist in gewissen Zelten wenig zu spüren. Das erste Natel geht bereits in ersten Nacht gegen 1:15 am Morgen in die Obhut der Leiter über. Werden diese Woche noch weitere folgen….?

Um 7 Uhr am Morgen ist Tagwache und bereits 10 Minuten später sind alle Teilnehmer mehr oder weniger fit und munter vor dem Aufenthaltsraum. Rey leitet heute das Footing. Es geht für einmal nicht auf die Finnenbahn sondern es gibt eine Einheit Morgengymnastik à la Rey. Anschliesend gibt es Frühstück. Nebst verschiedenen Sorten Brot, unterschiedlichen Joghurts gibt es als Highlight Hanspi’s selbstgemachte Konfitüre in allen Geschmacksrichtungen und vor allem den einzigen Kleinhüniger Honig von eigenen Bienen. 

Dieses Jahr trainieren wir wieder in der Sporthalle Ragazzi – ein wenig ausserhalb vom Centro. Zuerst müssen die Matten gelegt werden – dank allen fleissigen Judokas ist dies schnell gemacht.

Let's go! Die Judowoche startet. Erster Programmpunkt: Mattenlegen – dafür wird das Einwärmen kürzer….

Posted by Judolager – Sport und Spass im Sommerlager on Montag, 7. August 2017

Danach folgt das erste Training. Die Kinder werden in zwei Gruppen unterteilt. Die älteren und Fortgeschrittenen sowie die jüngeren. Für die jüngeren ist das Motto Gleichgewicht – für die älteren Bodentechniken. Nach einer Zwischenverpflegung beginnt der zweite Teil vom Morgentraining und das Wochenziel wird vorgestellt. Bis am Freitag müssen die Kinder in 2er Gruppen eine eigene Kata mit 8 Würfen (links & rechts geworfen) entwickeln und zeigen. Anschliessend wird diese Kata von den Trainern bewertet. 

Zum Mittagessen haben die Küchentiger ‚Gschwellti‘, Käse, sowie Gemüse und Dip vorbereitet. Anschliessend haben die Kinder Zeit für sich, bevor um 14:00 Uhr Zeit für das Nachmittagstraining ist.

Die  Jüngeren legen den Schwerpunkt auf Bewegung & Bodentechniken, die Älteren vertiefen den O-Uchi-Gari. 

Nach dem Nachmittagstraining geht es an den See. Die Einen erholen sich, während die Anderen noch Energie haben und sich im Wasser und Floss austoben.

Zum Nachtessen gibt es Pouletgeschnetzeltes mit Currysauce, Früchten und Reis. Es muss sehr gut geschmeckt haben, denn gewisse Teilnehmer nehmen 3x.

Das Abendprogram ist Flagrugby und Fussball. Ilir versucht die Kinder in die Regeln vom Rugby einzuweihen. Es klappt mehr oder weniger gut…. 

 

 

 

Als Dessert zaubert die Küche eine Himbeer-/Meringuecrème hervor. Céline bekommt noch ein Spezialdessert von der Küche – sie feiert heute ihren Geburtstag: HAPPY BIRTHDAY!

Nach dem Dessert geht es ab in Zelt. Im Gegensatz zu gestern ist es heute relativ ruhig. Hoffen wir es bleibt so – sonst werden sich die nächsten konfiszieren Handys per Post auf den Nachhauseweg machen….

 

Kommentare

Kommentare

« «  Ein donnernder Empfang   |   Schweizerolympiade  » »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.