Ein donnernder Empfang

Für einen Teil der Leiter ist der Sonntag jeweils relativ gemütlich. Die Crew, welche bereits in Tenero ist, kann den Morgen gemächtlich angehen. Nach einem ausgedehnten Schlaf – für gewisse mit stechenden Mücken, für ander ohne Mücken – gibt es ein gemütliches Frühtstück. Anschliessend werden die letzten Vorbereitungen erledigt. Bereits am Morgen zeigt sich, dass sich das Wetter heute anders präsentiert als gestern. Die ersten Wolken ziehen auf bald schon ist die Sonne verschwunden und es gibt die ersten Tropfen.

Für den restlichen Teil des Trainerteams ist der Sonntag weniger gemütlich. Bereits am Morgen nehmen Sara, Tabea, Ilir und Rey in Basel die Teilnehmer in Empfang und fahren durch die ganze Schweiz. Ohne Zwischenfälle kommen sie in Bellinzona an und nehmen mit der ganzen Meute die S-Bahn von Bellinzona nach Tenero. 

Pünktlich zum Ankunft der Guppe in Tenero geht ein heftiges Gewitter nieder. Blitz, Donner und der Regen geben alles, um die Teilnehmer willkommen zu heissen. Zum Glück steht wie immer unser Auto am Bahnhof bereit und die Teilnehmer können ihr Gepäck verladen. Anderer Lager bieten diesen Service nicht an und so kommt es, dass wir plötzlich auch fremdes Gepäck transportieren. Gern geschehen, polysportives Lager Zürich 😉

Nachdem alles Teilnehmer eingetroffen sind gibt es eine Früchtebowle und die ersten allgemeinen Regeln – es regnet übrigens immer noch. Danach werden die Gruppen für den Postenlauf gebildet. Jedes Kind bekommt einen Begriff auf den Rückengeklebt und muss diesen mit fragen herausfinden. Anschliessend müssen sich die Kinder mit ähnlichen Begriffen suchen und -voilà- die Teams haben sich gefunden. Nach dem Einräumen der Zelter sieht das Wetter wieder besser aus und wir gehen an den Strand. Dort zeigt sich das Wetter von der guten Seite – plötzlich sind die Wolken verschwunden und die Sonne kommt hervor.

Nach dem ersten Regenguss geht es an den Strand. Die Sonne zeigt sich wieder….Alle sind hungrig und warten auf Pasta – wieviele Kg Pasta und wieviele Liter Sauce werden heute verputzt?

Posted by Judolager – Sport und Spass im Sommerlager on Sonntag, 6. August 2017

Zum Abendessen gibt es heute Pasta mit 4 verschiedenen Saucen (Tomaten, Rahm/Schinken/Käse, rote Pesto & grüne Pesto). Die Paste werden bis fast auf die letzte Nudel gegessen. Der Salat – naja, der hat das Duell klar verloren und steht immer noch da.

Als Abendprogram gibt es heute einen Postenlauf mit 7 Posten:

  • Lieder erkennen
  • Tanz im Minenfeld
  • Begriffe vorzeigen
  • Zeitungspapierschlange
  • Trumpf-Staffette
  • Kerzen löschen mit Wasserpistolen
  • Puzzle

Die Teams spurten, raten, riskieren und taktieren.

Zum Abschluss des Abends erhält jeder Teilnehmer ein judolager.ch Schnelltrocknungsbadetuch – die Leiter erhalten je ein persönliches Neccaisaire bereits gefüllt mit dem Notwendigsten. Beim Küchenteam -nebst Zahnbüste, Zahnpasta & Duschgel- eine Packung Pflaster, bei den Trainern eine Trillerpfeiffe.

Danach zaubert die Küche eine Süssmostcrème hervor – und schon ist Zeit für die erste Nacht im Zelt. Bis es ruhig ist dauert es erfahrungsgemäss einige Minuten. Mal schauen ob der Securitas bereits heute das erste Mal in die Zelte schauen wird…..   

 

Kommentare

Kommentare

« «  Der goldene Hering geht an…..   |   Eine kurze Nacht  » »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.