Ciao ciao Ticino

Diese Nacht war im Vergleich zu den letzten Nächten eher ruhig – wir gehen davon aus, dass die Anstrengungen der Woche ihre Spuren hinterlassen haben – eventuell war es auch die Drohung der Trainer, auch am letzten Tag nicht auf das Footing zu verzichten, falls es zu laut würde…

Als die Teilnehmer am Morgen geweckt werden, sollten die Koffer und Taschen schon gepackt sein. Am Vortag haben wir ihnen dafür genügend Zeit gegeben. Die Zeit ist anscheinend bei gewissen für Anderes genutzt worden. Die Menge an Kleider und Utensilien welche noch herumliegen ist gigantisch. Schlaftrunken und relativ schnell werden die Kleider verpackt und die Schlafsäcke verstaut. Warum hat der Schlafsack perfekt Platz wenn er aus der Hülle kommt, aber zum Versorgen müsste die Hülle doppelt so gross sein….? Auch das Volumen der Kleider hat sich bei gewissen Kindern vervielfacht. Was vorher in der Tasche ohne Probleme Platz hatte, wird nun mit aller Kraft in den Koffer gepresst. Zum Schliessen vom Reissverschluss wird schlussendlich mit gemeinsamen Kräften gearbeitet -jemand sitzt auf der Tasche, ein Kollege versucht den Reisverschluss zu schliessen. Es würde mich nicht wundern, wenn der Eine oder Andere plötzlich ’neue‘ T-Shirts und Kleider im Koffer findet – falls ihr solche Entdeckungen macht, so meldet euch bitte. Es werden verschiedene Sachen vermisst…. (Schlafsackhüllen, Kimonohosen).

Das Gepäck wird deponiert und anschliessend gibt es ein kleines Frühstück. Der Aufenthaltsraum ist bereits geputzt und so wird das Morgenessen auf der Terasse eingenommen. Anschliessend werden die Kinder in Gruppen eingeteilt. Es gibt eine Gruppe Zelt Gross, Zelt Klein, Zelt Mädchen, ‚Fötzele‘, Abfall entsorgen und Terrasse putzen. Dieses Jahr dauert es ein wenig länger bis die Zelte abgabebereit sind. Die Spuren der Verwüstung ist gross. Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, was sich in einer Woche in einem Zelt ansammeln kann. Auch die Küchencrew arbeitet auf Hochtouren und die Küche glänzt stärker und ist sauberer, als wir sie übernommen haben. Die Abnahme der Küche und der Zelte geht daher zügig.

Kurz vor 10 laufen wir Richtung Bahnhof los – der Zug kommt pünktlich um 10 nach 10. Die Türen öffnen sich, die Kinder verschwinden im Zug, die Türe schliesst sich & der Zug fährt ab – und schon ist das Tenerolager 2017 zu Ende! Das Leiterteam verabschiedet sich untereinander, wir sagen dem Centro Team ‚arrivederci‘ und fahren mit vollgepacktem Auto zurück in die Deutschweiz.

Für mich war die Woche ein voller Erfolg. Die Zusammensetzung der Teilnehmer war super. Das Niveau der Teilnehmer hat uns positiv überrascht. Alle haben mitgemacht und was wir Ende Woche als Wochenziel gezeigt bekommen haben – einfach super! Zudem hatten wir fast keine Verletzungen zu beklagen. Das Wetter klammern wir mal aus – dieses können wir nicht beeinflussen. Wir können uns aber an kein Lager erinnern, welches so nass und regnerisch war…. Das ist jedoch ein gutes Vorzeichen für nächstes Jahr. Zweimal hintereinander kann das Wetter im Tessin nicht so regnerisch und kalt sein!

Ein riesen Dankegeschön geht an das Leiterteam. Auf der Matte standen dieses Jahr: Sara, Tabea, Ilir, Rey. In der Küche haben Aruna, Géraldine, Bischi und Dani gezaubert. Die vielen Fotos verdanken wir Hanspi. Er hat auch die schöne Wanderung organisiert. Schlussendlich geht ein Dankeschön an Fabienne. Sie hat im Hintergrund vieles gemacht. Ihr opfert eine Woche Ferien, um das Judolager zu ermöglichen & arbeitet ehrenamtlich- habt kurze Nächte, lange Tage und stressige Momente. Ich kann mir kein besseres Team wünschen.

Danke vielmals für euren super Einsatz und die tolle Zusammenarbeit – es hat riesigen Spass mit euch gemacht!

Wie bereits im Lager angetönt, werden wir den traditionellen Lagerrückblick am 28. Oktober durchführen und freuen uns jetzt schon auf viele Teilnehmer, Geschwister, Eltern, Grosseltern…..

Hiermit endet die Live-Berichterstattung vom Judo-Lager 2017. Wir hoffen, euch einen guten Eindruck vom Lager gegeben zu haben. Wenn ihr Feedback habt, so lasst es mich wissen. Nach dem Lagerrückblick werden wir die Fotos vom Lager veröffentlichen. Das nächste Lager findet voraussichtlich vom 5. – 11. August 2018 statt. Jetzt in der Agenda blockieren!

Kommentare

Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.