Das Ende ist da

Irgendwann ist es soweit, das Judolager 2014 ist nun definitiv zu Ende. Zum Abschluss noch einmal ein wunderschöner Tag mit richtig heissen Temperaturen (irgendwie gemein). Wie gewohnt Tagwache um 7.00 h (Guete Morge mitenand, es isch siebeni…), Koffer packen, Zelt räumen und Frühstücken.

Nun heisst es kurz Gas geben, wir haben eine halbe Stunde Zeit um unsere Zelte zu putzen und unsere Abfalltonnen zu entsorgen. Schnell waren Freiwillige für die einzelnen Gruppen gefunden. Zum Glück hat unsere Küchencrew schon am Freitagnachmittag bzw. -nacht die Küche und den Esssaal geputzt, sodass wir uns nicht um das kümmern mussten, vielen Dank!

Noch Lunch und Tee fassen und schon ging es ab auf den Bahnhof wo dann alle ihr Gepäck entgegen nahmen und sich mit dem Regionalzug in Richtung Bellinzona auf die Heimreise machten.

Plötzlich kehrt nun Ruhe ein und es wird uns so richtig klar dass das Judolager 2014 Geschichte ist. Es war ein super Lager, auch wenn das Wetter nicht immer mitgespielt hat, dafür waren die Teilnehmer umso toller und wir hatten eine richtig herzliche Gemeinschaft in diesem Lager.

 

Für mich geht nun nach 15 Jahren Lagerleitertätigkeit auch ein Lebensabschnitt zu Ende, ab nächstem Jahr werden Fabienne und Matthias das Lager weiterführen und sie freuen sich auf möglichst viele Wiederholungstäter 🙂

Ich danke allen Leitern und Teilnehmern welche ich in diesen 15 Jahren kennenlernen durfte und welche mich immer tatkräftig unterstützt haben, einfach ein RIESENGROSSES DANKESCHÖN!

 

Voraussichtlich am 20. September 2014 ist Lagerrückblick und ich würde mich sehr freuen Euch alle noch einmal zu sehen. Weitere Details gibt es demnächst hier auf der Homepage!

Kommentare

Kommentare