Das Lager beginnt

Heute um kurz vor drei war es soweit, die Teilnehmer treffen mit dem Regionalzug von Bellinzona her ein. Eine relativ kleine, überschaubare Gruppe ist da angekommen. Wir verladen sofort das Gepäck und spazieren ins Centro.

Im Centro angekommen gibt es zuerst mal die obligate Einführung von Marc bevor wir dann ein erstes Mal von der Küche verwöhnt wurden: Zum Apéro gab es eine frische Früchtebowle und Snacks.

 

Welch ein Wunder, auch heute wieder pünktlich um 16.00 h wird der Himmel heller und die Temperatur sogleich wärmer, einem Bad im See steht also nichts im Wege.

Sofort packten wir unsere Badesachen und machten uns auf den Weg.

 

Wundervoll, die einen vergnügten sich beim Beachvolley und die anderen machten ein Sprungcontest auf dem Floss.

Viel zu schnell war die Zeit vorbei und wir mussten wieder zurück, aber es war nur halb so schlimm, denn wir wurden schon bald mit einem feinen Nachtessen erwartet: Pasta mit dreierlei Saucen (Napoli, Speck-Rahm und Pesto) sowie einem feinen Salat.

Hier sei vorallem die Dekoration erwähnt, die Salate waren mit schönen Rübliblumen geschmückt, also wenn das so weitergeht…

Natürlich wollen wir uns heute auch noch ein wenig bewegen und den „Neuen“ auch noch ein wenig das Centro zeigen. Dies machten wir mittels einem Leiterlispiel-Postenlauf. Während einer Stunde wurde gespielt, gerannt und vorallem geschwitzt! Super, alle haben einen riesengrossen Einsatz gezeigt.

Vor dem Dessert wartete dann noch eine Überraschung auf alle, als Souvenir erhielten alle eine Badetuch mit dem Aufdruck judolager.ch, damit können wir am See so richtig Präsenz markieren!

 

Zum Abschluss dann ein super Dessert (Himbeer-Meringue Crème) und dann ging es bereits ein erstes Mal ab ins Bett.

Wir hoffen auf eine ruhige Nacht und einen trockenen Montag.

Kommentare

Kommentare