Aufbau

Es ist soweit, am Samstagmorgen geht es los und die Leiter bewegen sich mehr oder weniger fliessend in Richtung Tessin => Tenero.

Wie in der ganzen Schweiz ist es natürlich auch in Tenero hochsommerlich warm um nicht zu sagen heiss. Bei 33 Grad im Schatten macht der Zeltaufbau und das Palletten schleppen doppelt Spass.

Bei diesen Temperaturen drängt sich ein Bad im See natürlich auf und so pilgerten wir Richtung See zu welchem es in diesem Jahr nicht weit ist, da wir die untersten Zelte auf dem neuen Zeltplatz erhalten haben.

A propos neuer Zeltplatz, auf nebenstehendem Bild seht die neue Küchen und unseren Aufenthaltsraum. Die neuen Räumlichkeiten sind wunderschön geworden, ob alles schöne auch immer zweckmässig ist, ist ein anderes Thema und kann bei unserer Küche nachgefragt werden 🙂 Sicher müssen wir aber nicht mehr mit Hochwasser in der Küche bei einem Gewitter rechnen!

Kaum sassen wir beim Apèro kam das obligate Sommergewitter, aber Jürgs Storen vom Wohnmobil hielt dicht und so genossen wir vorallem die Abkühlung (welche aber nicht wirklich eintraf).

Bei einem feinen Znacht in der nahen Pizzeria und einem Schlummerbecher liessen wir den Abend dann ausklingen

Mittlerweile ist es Sonntagmorgen, wir sitzen hier beim Frühstück und geniessen die angenehmen Morgentemperaturen und die noch ruhige Stimmung…

 

Aber natürlich freuen wir uns auf heute Nachmittag wenn dann unsere Kinder ankommen und die gesamte Anlage hier so richtig belebt wird.

Kommentare

Kommentare

« «  Der Abschied   |   Die Teilnehmer sind da  » »