1900m üM., Bergsee, wunderbar

Mittwoch, blauer Himmel, hochsommerliche Temperaturen; perfekte Voraussetzungen für eine wunderschöne Bergwanderung.

Eigens für diese Wanderung ist Hanspeter vorbeigekommen, hat Zuhause die Route ausgewählt und mit mir gestern die Wanderung rekognosziert.

Mit etwas Verspätung trafen dann unsere zwei Postautos beim Centro Sportivo ein. Da unsere Reise in Onsernone-Tal ging und dieses nicht gerade mit breiten Strassen glänzt, mussten wir in diesem Jahr zwei kleine Postautos mieten.

Schon allein die Postautofahrt war ein Abenteuer, grandiose Aussicht, malerische Tessiner Dörfer und immer wieder grosses Staunen wie der Chauffeur hier überall durchkommt…

Unsere Wanderung startet in Comologno, das zweitletzte Dorf im Onsernone Tal und von hier aus geht es nach oben, wortwörtlich, wir steigen die nächsten 2,5 Stunden von 1085 müM. hinauf zum wunderschönen Laghetto die Salei auf 1924 müM. Der Aufstieg war hart, es war heiss und sowieso… Aber des wunderschöne Bergsee entschädigte für alles.

Die Wassertemperatur betrug 15 Grad Celsius, was aber einen grossen Teil nicht davon abhielt darin zu baden, wunderschön erfrischend…

Nach unserer Mittagspause folgte noch ein kurzer Spaziergang bis dann schon das nächste Abenteuer auf uns wartete, mit einer alten Gondel innerhalb von 7 Minuten 900 Höhenmeter runter ins Tal.

Nach einer weiteren abenteuerlichen Rückfahrt kommen wir dann gegen Abend wieder im Centro an. Hier geht es dann gleich weiter an den Lago Maggiore, wo wir grillen, baden, Beachvolley spielen und auch einfach nur „chillen“.

Zum Znacht wurden wir dann mit Bratwürsten vom Gril verwöhnt. Dazu gab es Teigwarensalat Caprese, Rübliananas-  und Randenapfelsalat, Chips und Brot.

Zum Dessert gab es dann etwas ganz Spezielles, Schoggibananen vom Grill. Mmmmh einfach wundervoll!

 

Kommentare

Kommentare

« «  Der Sommer ist da   |   Wir machen wieder Judo  » »