Gipfelbesteigung

Es ist Mittwoch und die Besteigung des „Cima della Trosa, 1‘869 m“ steht auf dem Programm. Bevor wir aber beginnen können, steht uns noch eine vielseitige Reise bevor.

Wir starten am Lido von Tenero mit dem Schiff nach Locarno, steigen um aufs Funiculare nach Orselina, wir steigen in die Höhe mit der „schönsten Seilbahn“ der Schweiz, die Luftseilbahn nach Cardada entworfen vom weltberühmten Architekten Mario Botta.

Zum Schluss geniessen wir noch die Fahrt mit der Sesselbahn nach Cimetta auf ca. 1‘600 m.

Hier startet nun das Projekt Gipfelbesteigung auf die Höhe von knapp 2‘000 Meter über Meer (ist noch ohne künstlichen Sauerstoff machbar).

Nach knapp einer Stunde war das Ziel erreicht, wir sind alle beim Gipfelkreuz eingetroffen und geniessen eine Wahnsinnsaussicht in 5 Tessiner Täler gleichzeitig (Ticino, Verzasca, Maggia, Onsernone und Centovalli).

Natürlich mussten wir uns dabei auch noch in Gipfelbuch eintragen damit auch klar war, dass wir hier waren. Schon bald ging dann die Wanderung weiter über die Alpe Bietry und Alpe Cardada wieder zurück zur Seilbahn Cardada.
Zuhause auf dem Zeltplatz wurden wir mit einer feinen Bowle empfangen und sofort ging es weiter an den See, den wir den ganzen Tag gesehen haben und nun endlich darin baden können.

Das Feuer ist bereits eingeheizt und schon bald liegen die feinen Spiessli auf dem Rost. Wir werden heute mit einem feinen Tessiner Nachtessen am See verwöhnt: Spiessli, Risotto, Tomaten/Mozarella Salat und Brot. Super da haben sich die Strapazen heute ja richtig gelohnt. Auch satt wurde jeder, denn die Küche hat reichlich gekocht, sodass wir sogar noch ein paar Basketballer verköstigen konnten…

Das war aber noch nicht der letzte Höhepunkt des Tages, es folgte noch das Dessert. Da sich unsere zwei Kuchitiger Käthi und Christian vor 30 Jahren hier in Tenero kennengelernt haben (mittlerweile sind sie verheiratet) spendierten sie für alle superfeine Vanillecornets, vielen herzlichen Dank.

Der Blick von Oben auf das Centro Sportivo (Bildmitte)

Kommentare

Kommentare

« «  die Sonne scheint wieder   |   Zurück auf der Matte  » »